Link verschicken   Drucken
 

Gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung

Seit August 2009 ist die Spatzengruppe eine Integrationsgruppe. Statt der üblichen 20 – 25 Kinder werden hier 16 Kinder betreut, davon bis zu 4 Kinder mit einer Beeinträchtigung. Diese Beeinträchtigungen können sowohl die geistige- seelische- als auch die körperliche Entwicklung des Kindes betreffen.

Damit hier eine intensive Arbeit geleistet werden kann, sind drei pädagogische Fachkräfte zuständig: 2 Erzieherinnen und 1 Heilpädagogin.

In unserer Pädagogik verfolgen wir das Ziel, Kinder mit unterschiedlichen individuellen Voraussetzungen zu befähigen, Situationen im Jetzt und in der Zukunft möglichst selbständig und autonom zu meistern.

Für das Leben in einer sozialen Gemeinschaft ist es wichtig, dass alle Kinder unabhängig von ihren Fähigkeiten miteinander und voneinander lernen können.

Das bedeutet für uns:

  • Kinder mit Beeinträchtigung werden wohnortnah betreut.
  • Die Aufmerksamkeit füreinander soll geweckt werden, um Einfühlungs vermögen zu vertiefen und Vertrauen, Akzeptanz und Toleranz     aufzubauen.
  • Wir setzen an den Ressourcen des einzelnen Kindes an, damit es sich im Rahmen seiner Möglichkeiten weiter entwickeln kann.
  • Die Förderung der Selbständigkeit, Lebensfreude, Gruppen – und Gemeinschaftsfähigkeit, Eigeninitiative, Eigenverantwortung und ein gesundes Selbstwertgefühl werden im Gruppenalltag nach dem situationsorientierten Ansatz umgesetzt.
  • Durch ein breites Angebot von Lerninhalten und Umwelterfahrungen bereiten wir die Kinder auf die Einschulung vor.
  • In enger Zusammenarbeit mit Logopäden und Ergotherapeuten gestalten wir den Kindergartenalltag bereichernd für alle Kinder. So ist es uns möglich, eine ideale therapeutische Fördergrundlage für jedes Kind zu schaffen